119 Einträge
Sortierung: Datum | Relevanz

Ergebnisse

2
08/30/2021
Der Blick fürs Ganze

Die Logistik hatte Selina Hipp beim Thema Karriereplanung zunächst gar nicht auf dem Zettel. Genauso wenig die chemische Industrie. Doch nun verbindet sie beruflich beide Branchen als Business Development Manager Switzerland DACHSER Chem Logistics.

Ansehen
08/24/2021
„Das Gute bewahren, die Agilität erhöhen.“

Am 1. Januar hat das neue Executive Board von DACHSER seine Arbeit aufgenommen.

08/24/2021
Schwere Betriebsunterbrechung am Flughafen Shanghai Pudong (PVG)

Der Luftfrachtverkehr am Flughafen Shanghai PVG wird erneut vor Herausforderungen gestellt, nachdem am vergangenen Freitag, 20. August, mehrere positive COVID-Fälle am Flughafen Shanghai Pudong (PVG) gemeldet wurden.

Ansehen
08/19/2021
Hafen Ningbo Status Update und mögliche Konsequenzen

Bezüglich der Schliessung des Hafens von Ningbo Meishan möchten wir Ihnen nachfolgend einen Überblick über die aktuelle Situation und die möglichen Konsequenzen geben.

Ansehen
08/10/2021
Aktuelle Entwicklung des Palettenmarktes

Aufgrund der derzeitigen Holzknappheit und einer höheren Nachfrage nach Paletten kommt es zu einer Steigerung des Marktpreises für Euro-Paletten aller Qualitätsstufen. Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über die aktuellen Marktentwicklungen.

Ansehen
07/21/2021
Das neue DACHSER magazin ist da!

Einer der Kernsätze der letzten Monate bei DACHSER lautete: „Das Gute bewahren, die Agilität erhöhen.“ Unter diese Überschrift steht auch das Gespräch mit Burkhard Eling im neuen DACHSER magazin. Darin erläutert der neue DACHSER-CEO, was diese Worte für ihn bedeuten.

07/19/2021
DACHSER weitet Charteraktivitäten auf die LATAM-Region aus

Im Juni und Juli hat DACHSER Air & Sea Logistics acht Flüge von Hongkong über Kanada nach Mexiko organisiert. Der neue -Charterservice bietet Kunden zusätzliche und verlässliche Kapazitäten und soll im August fortgesetzt werden.

Ansehen
07/13/2021
NetzWert – Der DACHSER Podcast: Episode #4 jetzt on air

Die vierte Ausgabe des DACHSER Podcasts NetzWert wirft einen Blick auf DACHSER Road Logistics.

Ansehen
07/08/2021
DACHSER baut neue Niederlassung in Lissabon

150 Mitarbeiter werden in der neuen Anlage, die Anfang 2022 in Betrieb gehen wird, beschäftigt sein. DACHSER investiert 13 Millionen Euro in den Standort.

Ansehen
06/24/2021
Seefracht: Update zur globalen Situation

Aufgrund der anhaltenden Störungen des Seefrachtmarktes beeinflussen die Nachwirkungen (Containerknappheit und häufige Hafenüberlastungen) weiterhin die globalen Lieferketten. Nachfolgend geben wir Ihnen ein Update zu allen Entwicklungen, um mögliche Beeinträchtigungen für Ihr Unternehmen zu minimieren.

US-Westküste / San Pedro Bay / Hafen von Los Angeles

  • Die Situation in den USA hat sich in den letzten 6 Wochen verbessert, aber immer noch stehen mehrere Containerschiffe in der San Pedro Bay Schlange, um in den Hafen zu gelangen und entladen zu werden.
  • Die Auswirkungen sind immer noch in der Seefracht-Inlandslogistikkette zu sehen. Der konstante und hohe Zustrom von beladenen Containern in die USA erschwert weiterhin den Abbau des bestehenden Rückstaus.

Suezkanal

  • Obwohl dieser Vorfall schon mehr als 10 Wochen zurückliegt, ist der Seefrachtverkehr durch die sogenannten "Ripple-Effekte" immer noch aus dem Gleichgewicht.
  • Nach der Auflösung der Blockade des Suezkanals wurden zuerst die europäischen Häfen aufgrund des plötzlichen und hohen Inbound-Volumens überlastet. Danach folgten die asiatischen Häfen, insbesondere die chinesischen Häfen.

Häfen Hamburg und Bremerhaven / Rotterdam

  • Durch die Blockade des Suezkanals und die erwähnten "Ripple-Effekte" gerieten auch die Betriebsabläufe an den Häfen Hamburg und Bremerhaven außer Balance.
  • Aufgrund dieser Überlastungen wurden Reedereien dazu veranlasst, Schiffe nach Wilhelmshaven oder nach Rotterdam umzurouten.
  • Innerhalb des Rotterdamer Betriebes sind nun auch Verzögerungen zu erwarten, die möglicherweise zu Störungen im Hafenbetrieb führen werden.

Häfen von Yantian / Shekou / Nansha

  • In der Region Südchina (Yantian / Shekou / Nansha etc.) kommt es aufgrund von eingeschränktem Hafenbetrieb zu Verzögerungen. Es wird davon ausgegangen, dass die Wiederaufnahme des regulären Betriebs schrittweise erfolgen muss und dass die volle Kapazität in absehbarer Zeit nicht erreicht werden kann.

Wir stehen täglich in engem Kontakt mit Carriern und Dienstleistern und versuchen unser Bestes, um Ihre Lieferkette so reibungslos wie möglich zu gestalten. Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte gerne an Ihren lokalen Ansprechpartner von DACHSER, damit wir für Sie die beste Logistiklösung realisieren können.

Ansehen
06/04/2021
Betriebliche Störungen des Hamburger Hafens sorgen für Backlogs

Mit diesem Update möchte DACHSER Sie darüber informieren, dass der Hafenbetrieb in Hamburg derzeit aufgrund verschiedener Faktoren im Ablauf beeinträchtigt ist.

Die derzeitige Situation der Überlastung der Nord- und Westhäfen hat sich in Hamburg noch weiter zugespitzt. Der zweimalige Einsatz des Kampfmittelräumdienstes zur Entschärfung von Weltkriegsbomben in Baustellengebieten und eine Demonstration von Klima-Aktivisten, die in der vergangenen Woche zur vorübergehenden Sperrung einer wichtigen Zufahrtsstrasse führte, sorgen für Störungen im Abfertigungsbetrieb.

Bitte beachten Sie, dass es dadurch an allen betrieblichen Schnittstellen im Hamburger Hafengebiet zu erheblichen Verzögerungen kommt und ein Backlog entstanden ist, der noch einige Zeit andauern wird.

Für detaillierte Informationen zu möglichen Auswirkungen auf Ihre aktuellen Verladungen wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen Ansprechpartner bei DACHSER.

Ansehen
05/26/2021
„Ein hohes Mass an Stabilität und Verlässlichkeit“

Auch wenn konkrete Prognosen aktuell schwierig sind, gibt es Anlass zu vorsichtigem Optimismus. CEO Burkhard Eling über erste Trends und Ausblicke 2021.

Ansehen
04/29/2021
Aktuelle Situation in Indien: Auswirkungen auf die operativen Tätigkeiten von DACHSER

Im Hinblick auf die aktuelle Situation in Indien möchten wir ein Update über die operativen Tätigkeiten von DACHSER in Indien geben. Die Situation stellt sich im Moment wie folgt dar:

Die meisten DACHSER Niederlassungen in Indien bleiben aufgrund des plötzlichen Anstiegs der COVID-Fälle als Vorsichtsmassnahme geschlossen. Unsere Teams arbeiten von zu Hause aus, in den Büros ist nur eine geringe Anzahl von Mitarbeitern anwesend, so dass es aufgrund der andauernden Krise wahrscheinlich zu Verzögerungen bei den Reaktionen kommen wird.Als Folge des Lockdowns gibt es einige betriebliche Auswirkungen für den Luftfracht- und Seefrachtverkehr, die Zollabfertigung und den inländischen LKW-Verkehr.

Luftfracht:

  • Die meisten Länder haben den Passagierverkehr aus Indien gesperrt, was dazu führt, dass keine Passagierflüge auf internationalen Routen von/nach Indien durchgeführt werden. Dies hat die ohnehin schon angespannte Situation der Platzverfügbarkeit zusätzlich erschwert.
  • Es werden Preissteigerungen in allen Sektoren erwartet.
  • Die Transitzeiten haben sich als Folge der Kapazitätsknappheit verlängert.

Seefracht:

  • Die Seefracht hatte bereits mit den Herausforderungen durch die Blockade des Suezkanals Ende März zu kämpfen.
  • Die Häfen und Terminals arbeiten normal, aber die Schiffsfahrpläne werden durch die Blockade des Suezkanals sowie den plötzlichen Anstieg der COVID-Fälle in Indien beeinträchtigt. Daher ist mit Verspätungen zu rechnen. Den Kunden wird empfohlen, bei der Planung ihrer Bestände Verzögerungen von 1-2 Wochen einzuplanen.
  • Rechnen Sie mit weiteren Verzögerungen in der Kommunikation oder im Betrieb aufgrund der zunehmenden COVID-Infektionen beim Personal in den Häfen, beim Zoll, beim CFS und bei den Reedereien.

Zollbehörden:

  • Es gibt keine unerwarteten Unterbrechungen im Frachtverkehr in Indien, und es wird derzeit auch keine Arbeitsniederlegung erwartet.
  • Die Zollabfertigungsaktivitäten sind funktionsfähig.
  • Der Zoll arbeitet mit weniger Personal

Bei DACHSER haben wir erhebliche Massnahmen ergriffen, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten und gleichzeitig unsere täglichen Abläufe mit minimalen Auswirkungen auf die Lieferketten unserer Kunden zu bewältigen. Unsere Teams arbeiten derzeit mit allen verfügbaren Mitteln, um die Herausforderungen zu bewältigen.

Bitte seien Sie versichert, dass wir Sie über alle Änderungen der aktuellen Situation auf dem Laufenden halten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren DACHSER Ansprechpartner in der Region.

Ansehen
04/22/2021
Änderung der Maut in Tschechien

Die tschechische Regierung hat zum 01. Januar 2021 die Mautlogik und -sätze geändert. Demnach wurden die Mautsätze für Autobahnen und Bundesstraßen angeglichen sowie externe Kosten, wie durch LKW verursachte Luftverschmutzung und Lärmbelastung, nun zusätzlich berücksichtigt. Dies führt zu einer massgeblichen Erhöhung der Mautsätze.

Die von dem Land Tschechien erhobene Maut wird den von DACHSER eingesetzten Fuhrunternehmern nach Fahrzeugtyp und Entfernung komplett zurückerstattet. Damit leistet DACHSER seinen Beitrag zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit selbständiger Fuhrunternehmer sowie zur Sicherung von Laderaum in Tschechien.

Ansehen
04/19/2021
NetzWert – Der DACHSER Podcast: Episode #3 jetzt zum Anhören

In Folge 3 des DACHSER Podcasts NetzWert dreht sich alles um die Themen IT, Innovation, Digitalisierung - und natürlich um die Gesichter dahinter.

Ansehen
04/08/2021
Neue e-dec-Systemzertifikate zur verschlüsselten Übermittlung von Zollanmeldungen

In der nächsten Zeit laufen diverse e-dec-Systemzertifikate auf der Produktion- und Abnahmeumgebung aus.

Ansehen