„Wir haben die Weichen gestellt“

2021 war ein Jahr mit vielfältigen Herausforderungen, die DACHSER mit grosser Stabilität und Resilienz meistern konnte. Gleichzeitig hat das Unternehmen wichtige strategische Weichenstellungen vorgenommen, insbesondere was die Klimaschutzaktivitäten angeht. Dazu ein Text von CEO Burkhard Eling.

DACHSER CEO Burkhard Eling

Das Jahr 2021 war von Lieferkettenengpässen geprägt. Die Folgen der Corona-Pandemie, aber auch Extremwetter oder die Suez-Blockade haben bestehende Knappheiten in den globalen Logistikinfrastrukturen so deutlich zutage treten lassen, dass zuweilen schon von einer „neuen Mangelwirtschaft“ die Rede ist, die das Wirtschaftswachstum in Gefahr bringe.

Als starkes Team, gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern, ist es uns dennoch exzellent gelungen, die globalen Lieferketten am Laufen zu halten und hohe Qualität zu liefern. Dafür ist unser resilientes Netz ausgelegt. Gleichzeitig haben wir in diesem Jahr strategische Weichenstellungen vorgenommen, die uns für die Themen der Zukunft rüsten.

Eines davon hat die Weltklimakonferenz in Glasgow in den Fokus gerückt. Das Streben nach mehr Nachhaltigkeit wird die Agenda in den kommenden Jahren massgeblich bestimmen. Auch in unserer Branche, denn die politischen Weichen für eine nachhaltigere Logistik sind längst gestellt. Der Weg dahin wird herausfordernd, auch weil entscheidende Technologien noch in einer mehr oder minder frühen Erprobungsphase sind.

Kontinuierliches und dauerhaftes Engagement für Nachhaltigkeit

Bei DACHSER setzen wir uns intensiv mit dem Thema Klimaschutz auseinander und handeln proaktiv: Wir weiten derzeit unser emissionsfreies Innenstadtkonzept auf 11 europäische Städte aus, stellen europaweit auf so genannte Megatrailer um, investieren in Photovoltaik und kaufen ab 2022 weltweit nur noch Grünstrom ein. Darüber hinaus werden wir weitere batterieelektrische Lkw und Ladesäulen anschaffen, uns an der Erprobung von Wasserstoff-Lkw beteiligen und auch unsere Pkw-Firmen- und Dienstwagenflotte sukzessive umstellen.

Auf‘ s Ganze betrachtet sind das einzelne Schritte. Zusammen stehen sie für unser kontinuierliches und dauerhaftes Engagement für Nachhaltigkeit. Wir werden den Weg gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitenden, Fahrzeugherstellern und Partnern weiter gehen, denn die Ziele der Weltgemeinschaft werden wir nur mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung erreichen.

Ansprechpartner Grazia Rubichi