Marktinformation

DACHSER Food Logistics – zuverlässiger Partner in der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie stellte und stellt DACHSER Food Logistics vor grosse Herausforderungen. Während des Shutdowns im März ist es dem Unternehmen gelungen, die Lieferfähigkeit lückenlos aufrechtzuerhalten, und damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Bevölkerung zu leisten.

In der herausfordernden Zeit wurde damit die Systemrelevanz ohne Einschränkung für die Lieferanten unter Beweis gestellt. Dabei waren die Märzwochen gekennzeichnet von extremen Tagesschwankungen und Aufkommensspitzen, die DACHSER Food Logistics sonst nur vor Weihnachten erlebt: kilometerlange Staus an den Grenzübergängen, lange Wartezeiten an den Handelslägern sowie drastische Restriktionen für Fahrer auf dem Gelände von Lieferanten oder bei der Entladung an den Empfängeradressen. Der extreme Einbruch der Absatzkanäle Gastronomie und Grosshandel hat zudem zu einer erheblichen Minderauslastung des Kleinfuhrparks geführt.

Positives Kunden-Feedback motiviert

Für seine Zuverlässigkeit in dieser herausfordernden Zeit hat die Business Line von vielen Kunden Dankesschreiben oder mündliches Lob erhalten. „Das freut uns sehr und macht uns ausserordentlich stolz, denn solche Gesten zeugen von hoher Wertschätzung und Kundenzufriedenheit“, so Alfred Miller, Managing Director DACHSER Food Logistics. „Zudem ermutigen sie uns, nicht nachzulassen in unserem Engagement. Auch in Zukunft werden wir unseren Kunden den bestmöglichen Service bieten und ihnen helfen, die Vertriebskanäle wiederzubeleben.“

In der Durststrecke der vergangenen Wochen hat DACHSER Food Logistics seine Fuhrparkkapazitäten für die Nach-Corona-Zeit durchgehend in Betriebsbereitschaft gehalten. Alfred Miller: „Wir sind vorbereitet und freuen uns auf eine weiterhin partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Ansprechpartner Grazia Rubichi