„Ein hohes Mass an Stabilität und Verlässlichkeit“

Auch wenn konkrete Prognosen aktuell schwierig sind, gibt es Anlass zu vorsichtigem Optimismus. CEO Burkhard Eling über erste Trends und Ausblicke 2021.

Burkhard Eling, CEO DACHSER

DACHSER ist gut durch das Jahr 2020 gekommen. Vor etwas mehr als einem Jahr, als die Sendungszahlen aufgrund der harten Lockdowns in Südeuropa einbrachen, war diese positive Jahresbilanz nicht vorauszusagen.

Im ersten Quartal 2021 haben wir eine andere Geschäftslage erlebt: Das Sendungsaufkommen im europäischen Stückgutnetz ist hoch. Mit Luftfracht-Chartern können wir unseren Kunden eigene, verlässliche Transportkapazitäten zwischen Asien, Europa und den USA bieten. Die globalen Unwägbarkeiten der COVID-19-Pandemie sind allerdings immer noch aktuell. Sie machen auch in diesem Jahr Prognosen schwierig. Wir sind dennoch optimistisch, im zweiten Halbjahr 2021 zu normaleren Zeiten zurückzukehren.

Intelligente Kombinationen an Supply Chains

Auch die Lieferketten haben sich wieder ein Stück weit normalisiert. Aufgrund der Corona-Erfahrungen sehen wir zwar in einigen Sektoren wie Health Care einen Trend zu mehr regionalen Strukturen. Eine Abkehr von der Globalisierung aber, wie bereits prognostiziert, erleben wir nicht. Wir arbeiten vielmehr gemeinsam mit unseren Kunden an intelligenten Kombinationen aus regionalen und globalen Supply Chains, die ein hohes Mass an Stabilität und Verlässlichkeit bieten. Damit, so viel steht fest, werden wir alle gut durch das Jahr 2021 kommen.

Ansprechpartner Grazia Rubichi